Kristalle in der Erde

Die Bilder „Kristalle in der Erde“ sind unter anderem  nach einem ertasteten Fundus im Boden unterhalb des Piz Beverin entstanden. Der Moment als meine Hände in der Erde einen fein geschliffenen Kristallstein entdeckten war ein sinnlich-erfülltes Gefühl. Ein Teil Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Händen zu tragen. Seither beschäftigt mich der Gedanke, wie es im Inneren des Berges auszusehen mag, wenn ein Lichtstrahl durch dunkle Kristalle dringt. Die Kristallsteine sind im Vergleich zu meinem früheren Arbeiten nicht organisch. Dank ihrer klaren, harten, stringenten Form erleben sie keinen Verwesungsprozess.

 

3 von 3